13.03.2017

von JD-B° RB

Die große Freiheit der Straße genießen

Ratgeber Auto: Cabrio-Fans müssen einige Besonderheiten beachten

Zum Rundumschutz fürs Cabrio zählt auch der richtige Versicherungsschutz. Erfreulich für die Fahrer: Häufig sind Cabrios besonders günstig in der Haftpflichtversicherung

Ein Cabrio ist mehr als nur Transportmittel - es ist für den Fahrer ein Erlebnis. Sowohl bei der Fahrt als auch beim Parken oder beim Versicherungsschutz gibt es aber einige Besonderheiten, auf die Cabrio-Fans achten sollten:

- Sonnenschein ist gut für Teint und Laune, doch zu viel des Guten kann gefährlich sein. "Wer im Cabrio unterwegs ist, sollte auf jeden Fall für ausreichenden Sonnenschutz sorgen", rät Torsten Sauer, Leiter Produktmanagement Kfz der HDI Versicherung. Intensive Sonnenbestrahlung von Kopf und Nacken könne zu einem Sonnenstich führen, Sauer empfiehlt deshalb eine Kopfbedeckung und ein Tuch als Schutz für den Nacken.

- Ebenfalls ein Muss ist die Sonnenbrille. Sie schützt vor Bindehautentzündungen durch den Fahrtwind und davor, dass Insekten ins Auge geraten. Zudem sind die Augen bei offenem Verdeck einer viel größeren Helligkeit und damit auch Blendung durch die Sonne ausgesetzt als im geschlossenen Fahrzeug.

- Kommt es zu einem Unfall, ist es beim Cabrio besonders wichtig, dass die Sicherheitseinrichtungen des Fahrzeugs voll zur Wirkung kommen. Das gilt vor allem für Sicherheitsgurte und Kopfstützen. Da das schützende Dach fehlt, ist es beim Cabrio extrem bedeutsam, dass die Insassen optimal auf ihren Sitzen fixiert bleiben. Effektive Gurtstraffer und korrekt eingestellte Kopfstützen sind deshalb noch wichtiger als beim Unfall mit einem geschlossenen Auto.

- Auch der ruhende Verkehr hält Besonderheiten für Cabrios bereit. Nur kurzzeitig dürfen sie beispielsweise mit geöffnetem Verdeck abgestellt werden, ohne den Versicherungsschutz zu riskieren. Das Fahrzeug und fest eingebautes Zubehör sind während dieser kurzen Zeit genauso vom Versicherungsschutz umfasst, wie wenn das Dach geschlossen wäre. Türen und Handschuhfach müssen aber abgeschlossen und die Seitenscheiben hochgefahren sein, damit die Kasko-Versicherung in vollem Umfang erhalten bleibt. Autoexperte Sauer rät trotzdem, das Verdeck immer zu schließen, sobald man das Fahrzeug abstellt: "Vor allem Gelegenheitsdiebstahl und Beschädigungen wird so viel besser vorgebeugt, als wenn das Fahrzeug offen am Straßenrand steht."

- Zum Rundumschutz fürs Cabrio zählt auch der richtige Versicherungsschutz. Erfreulich für den Fahrer: Häufig sind Cabrios besonders günstig in der Haftpflichtversicherung. Der Grund: Die Fahrzeuge werden von ihren Besitzern meist mit großer Vorsicht behandelt und viele stehen in den Wintermonaten in der Garage. Die Folge sind relativ wenige Unfälle und somit eine günstigere Haftpflichtversicherung. Unter www.hdi.de gibt es zum Thema Versicherungen weitere Informationen.

Passend zum Thema

Ausstellungseröffnung im Landratsamt Schweinfurt

Fünf verschiedene Typen sorgen für Stress im Straßenverkehr

Elektromobilität in der Metropolregion Nürnberg: Geschäftsstelle testet "urban vehicle" regional

Mehr aus der Rubrik

Biokraftstoffe: Gut für Landwirtschaft und Nahrungsmittelversorgung

Neue Bücher der Stiftung Warentest. Kleine Retter: Schnelle Hilfe im Notfall

Nicht nur die Technik zählt, sondern auch das Verhalten

Teilen: