Barock und Rokoko in Landshut

Barock und Rokoko in Landshut / Klosterkirche der Zisterzienserinnen

Landshut in der Zeit des Barock und Rokoko

Die Liebe zu ihrer Stadt und den Wunsch sie zu verschönern hat auch vor den Landshutern des 17. und 18. Jh. nicht Halt gemacht.

So manches gotische Bürgerhaus veränderte sein Aussehen und manches stattliche Palais wurde errichtet. Vor allem aber die Klöster der Stadt wetteiferten darum, ihre Kirchen in kostbarer Ausstattung und neuem Glanz erstehen zu lassen.

Johann Baptist Zimmermann, einer der großen Stuckateure und Maler des Bayerischen Rokoko gab nicht nur der  Klosterkirche der Zisterzienserinnen von Seligenthal eine neue Gestalt, er schuf auch aus der gotischen Dominikanerkirche St. Blasius einen Kirchenraum von unnachahmlicher Eleganz.

Er leitete den Umbau, lieferte die Entwürfe für die Stuckaturen und malte die Deckengemälde mit eigener Hand. So zählt die Landshuter Dominikanerkirche zu den hervorragendsten Schöpfungen des Bayerischen Rokoko.

Nach jahrelangen aufwändigen Restaurierungsarbeiten steht  dieses Juwel nun wieder allen kultur- und kunstgeschichtlich interessierten Besuchern im Rahmen einer Führung offen.

Kommen Sie mit - wir schließen gerne das Portal für Sie auf!

Weitere Informationen und Buchungen:

Amt für Marketing & Tourismus
Altstadt 315 (Rathaus)
84028 Landshut
Telefon: 0871 / 9 22 05-12
Telefax: 0871 / 8 92 75
E-Mail: tourismus(at)landshut.de

 

Teilen: