kleines theater - KAMMERSPIELE LANDSHUT

kleines theater - KAMMERSPIELE LANDSHUT


Hinter dem Namen, der sich an Giorgio Strehlers "Piccolo Teatro" anlehnt, verbirgt sich ein Konzept, eine ästhetische Vorstellung, was Theater bewirken kann: eine Trutzburg der Poesie gegen die rasende Wirklichkeit. Ein intimer Ort der Kommunikation. Theater, das anrührt, emotionalisiert und etwas im Kopf anstellt.

Vom Publikum wie der Kritik gleichermaßen hochgeschätzt, hat sich das kleine theater-KAMMERSPIELE LANDSHUT als Repertoiretheater für moderne und emotionale Klassikerinszenierungen und die Vermittlung zeitgenössischer Dramatik weit über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen gemacht, was auch der Austausch mit dem Burgtheater Wien, Theater Essen, Gripstheater Berlin, Hamburger Kammerspiele u.a. zeigt.

Von einem eigens gegründeten "Trägerverein kleines theater landshut e.V." zum Intendanten bestellt, begann Sven Grunert und ein engagiertes Team 1992 mit Erfolg die Fundamente des heutigen kleinen theaters-KAMMERSPIELE LANDSHUT zu legen..


In Zeiten, wo andernorts Kultureinrichtungen geschlossen wurden, beschloss 1996 der Bausenat der Stadt Landshut, den denkmalgeschützten Rottenkolberstadel mit Städtebaufördermitteln in ein neues Theater umbauen zu lassen. Die herausragende Konzeption des Architektenduos Hild/Kaltwasser wurde 1998 mit dem DEUTSCHEN STÄDTEBAUPREIS ausgezeichnet.
Zum 10-jährigen Jubiläum erschien die Dokumentation “kleines theater landshut 1992 - 2002”, ein Streifzug durch die Geschichte des Theaters, eine Odyssee durch die Köpfe der Politiker, die Herzen des Publikums und die Welten der Autoren mit vielen Fotos, Texten und Kritiken. Dieses Buch ist (kostenlos) noch an der Vorverkaufs- und Abendkasse erhältlich.

"Vorhang auf - das Spiel beginnt!". Direkt unter dem Dach des kleinen Theaters, das sich jetzt "Kammerspiele Landshut" nennt, residiert Sven Grunert, der Intendant, der Visionär. (...). Grunert forcierte nicht nur den eigenen künstlerischen Ansatz, sondern auch das zeitgenössische Autorendrama, und er fand dafür Rhythmus und Regisseure: den politisch engagierten Jürgen Zielinski etwa, den Medieninteressierten Gil Mehmert oder die Originalität Petra Dannenhöfers. Bald zog das ehemalige kleine theater landshut große Mimen an wie Heinz W. Krückeberg, Léonie Thelen, Barbara Nüsse, Maria Happel. Und es bewies Durchsetzungskraft, erkämpfte sich 1998 die eigene Wirkstätte. Das Team weiß, dass es täglich einen Neuanfang braucht, um am Leben zu bleiben, um sich Vitalität und Neugier zu bewahren. Die Erfolgsgeschichte war immer zugleich Krisenmanagement. Grenzgänger müssen sie bleiben, dann wird das Projekt noch lange gedeihen.”

Süddeutsche Zeitung



kleines theater-KAMMERSPIELE LANDSHUT
Bauhofstr. 1
84028 Landshut
Tel.: 0871/ 29465
Fax: 0871/275102

info(at)kleinestheaterlandshut.de

Vorverkauf:

Di - Fr: 17.00 - 19.00 Uhr

Teilen: